Stoppt das „Krise ist Chance“ Geschwafel!

Krise als Chance sehen! Worte so ausgelutscht wie verbales Kaugummi. Worte, die von unzähligen virtuellen Plakatwänden herabschreien.

Wer erinnert sich noch an das Spiel aus der Kindheit, bei dem man ein Wort so lange laut wiederholt, bis es völlig seine Bedeutung verloren hat? Es sind dann nur noch rhythmische Buchstabenfolgen ohne Sinn.

Krise ist nicht die Chance

Krise als Chance – ich kann es nicht mehr hören. Hört auf mit der Ablenkung.

Ja, das chinesische Schriftzeichen für Krise besteht aus den zwei Teilen Gefahr und Chance.

Nein, ich möchte das im Coaching nicht mehr sagen.

Denn … nicht die Krise, sondern das Leben ist die Chance!

Die Krise ist nur das Megaphon deiner inneren Stimme.

Es kommt zum Einsatz, wenn du dauerhaft die Ohren verschließt, damit ja keine Chancen durch die Risse in deiner Selbsttäuschung rutschen.

Aktuell haben wir Krise für alle. Eine Art Massenmegaphon. Das große C hat den Still(e)stand erzeugt, der die innere Stimme wahrnehmbar macht. Und zwar für viele Menschen.

Im plötzlichen Shutdown und dem damit verbundenen Rückzug wurden ihre Werte und verdrängten Wünsche plötzlich sichtbar. Die Dinge, die im Leben wirklich zählen und die Dinge, die in der Seele brennen, tauchten wie kleine Inseln aus dem unruhigen Meer der Geschäftigkeit auf.

Jetzt sind sie da. Und sie gehen nicht mehr weg.

Krise ist das Werte-Barometer

Dieses Chaos zwischen dem funktionalen Alten und dem beängstigenden Neuen ist ein fruchtbares Feld.

Einige Menschen gehen nun nicht zurück ins lähmende Erdulden und finden die Kraft, ihrem Leben eine neue Richtung zu geben.

Im Grunde ist es nur eine Entscheidung. Sie sagen endlich Ja zu sich selbst.

Aktuell darf ich eine Frau begleiten, die im 6. Lebensjahrzehnt erkannt hat, dass sie aus einer funktionierenden Karriere aussteigen will und endlich das tun, wofür ihr Herz brennt.

Einen unbefristeten krisensicheren Job kündigen? Geht’s noch! Ich höre meine Leser buchstäblich aufschreien. Ebenso war die Reaktion in ihrem Umfeld.

Sie ist ein Beispiel dafür, wie die Krise den Blick – und das Herz – für das Wesentliche öffnet.

Das hat nichts damit zu tun, Krise gezwungermaßen als Chance zu sehen, weil man eh keine andere Chance hat.

Es ist das Gegenteil – die Krise fokussiert wie ein Brennglas auf das was zählt im Leben.

Sie wagt es also.

Die Magie des Handelns

Wir haben große Freude dabei, die Landkarte ihrer Kompetenzen und Talente zu entwerfen. Sie hat eine zündende Idee im Herzen und viel Leidenschaft. Den notwendigen Blick von außen und das Querdenken gebe ich hinzu.

Dann geschieht die Magie.

Wir entwickeln ihre Geschichte und die passende Bildsprache für ihre Kommunikation, entfalten Ideen für den  Namen und finden ihren Claim, formen Produktwelten und packen alles in eine wirksame Sprache für ihre Wunschkunden.

Dabei arbeiten wir nicht nur im Büro, wir arbeiten draußen, auf freiem Feld, beim Spazieren im Wald und beim Sitzen am Ententeich.

Wir sind gemeinsam kreativ. Es fließt. Der Flow fühlt sich an wie ein Tanz.

Was Krise wirklich ist

Merke: Chance ist nicht das, was übrigbleibt, wenn dir zur Krise nichts mehr einfällt.

Chance ist die Hintergrundmusik deines Lebens.

Krise ist, wenn die Musik etwas lauter spielt.

Foto: privat