Nur wer scheitert kann gewinnen. Das klingt paradox. Doch wer Ziele erreichen will, muss das Scheitern vollständig mit einplanen. Das Scheitern ist fester Bestandteil des Erfolgs. Noch nie hast du schnurgerade und ungehindert ein Ziel erreicht. Na ja, vielleicht das Ziel morgens beim Bäcker Croissants zu kaufen. Aber das ist hier ja nicht gemeint.

Scheitern und Rückschläge sind wichtige Landmarken auf deinem Weg. Sie richten dich neu aus und sorgen dafür, dass du die richtigen Ressourcen im geeigneten Moment aktivierst. Ressourcen wie Durchhaltevermögen, Anpassungsfähigkeit, Kreativität oder Teamgeist. Tausend mal scheitern, um tausendundeinmal wieder aufzustehen, war für dich einmal ganz normal. Damals als du laufen lerntest. Du  hast dich nicht entmutigen lassen. Du bist nicht sitzen geblieben. Du hast nicht beschlossen, dass Laufen nichts für dich ist, weil es beim dritten Anlauf noch nicht geklappt hat. All das redest du dir heute ein. Als Erwachsener findest du das ganz normal. Du rechtfertigst dein Aufgeben mit Vernunft. Und vergisst, dass du mit dieser Einstellung noch heute auf der Erde sitzen würdest und dich mit dem Hintern auf dem Boden rutschend fortbewegen müsstest. Also hör auf zu jammern, steh auf und mach dein Ding.

Hol dir das kostenlose eBook Wege aus dem Tief – 7 Maßnahmen, die dich wieder froh und stark machen

Fotomotiv: Krabbelndes Kind von David Černý (Prag)

 

Schreibe einen Kommentar