dance-3134828_1920)

Die Formel für nachhaltige Gesundheit aus eigener Kraft

Gesundheit muss nicht kompliziert sein und sie ist nicht der Job von Ärzten, Therapeuten oder Krankenhäusern. Es ist ganz alleine dein Job. In diesem Artikel zeige ich, mit welchen Mitteln du dir lang anhaltende Vitalität erschaffen kannst.

Eines möchte ich vorweg klarstellen: Es geht mir nicht darum, medizinische Fachleute und Dienstleistungen abzuwerten. Mir geht es darum, dir eine wirkungsvollere Sichtweise auf Gesundheit und Krankheit zu vermitteln.

Du kennst sicher das Zitat von Albert Einstein: Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind. Also folge mir vom Problembewusstsein zum Lösungsbewusstsein.

Unsere Medizin befasst sich mit Symptomen, Krankheiten und Diagnosen. Es ist ein in sich geschlossenes System, das laserscharf auf das Problem fokussiert ist. Alle Beteiligten sind Experten in der Pathogenese, das heißt sie wissen alles über Krankheiten aber nichts über Gesundheit. Diese Aussage stammt nicht von mir. Ich habe diesen Satz von einem befreundeten Kollegen und Arzt gehört, der traurig feststellte, dass er in seinem Studium alles über Krankheit und nichts über Gesundheit gelernt hatte. Er hat sich dann einer alternativen Heilform zugewandt und schließlich einen ganzheitlichen Ansatz in seiner Praxis implementiert.

Willst du gesund werden und gesund bleiben, dann musst du lernen, wie Gesundheit entsteht. Das nennt man Salutogenese.

Du spielst quasi im selben Sandkasten wie die Krankheitsexperten, gehst jedoch völlig anders damit um. Um im Bild zu bleiben: während die Medizin sich mit den Farben und Ausprägungen der Förmchen beschäftigt, interessiert dich der Sand und wie man damit am meisten Freude haben kann.

Es gibt eine ganzheitliche Definition von Gesundheit, die den körperlichen, sozialen, emotionalen und materiellen Aspekt vereint. Die WHO definiert Gesundheit als einen Zustand vollkommenen körperlichen, geistigen und sozialen Wohlbefindens und nicht allein als das Fehlen von Krankheit und Gebrechen.

Für deine emotionale Gesundheit musst du selbst sorgen, dafür gibt es schöne Möglichkeiten und darüber habe ich bereits in einem Artikel geschrieben.

Deine soziale Gesundheit liegt sowieso in deiner Hand. Geh raus und suche Kontakt. Der Mensch ist ein soziales Wesen. Wenn dich deine Familie nervt, dann such dir Verwandte im Geiste. Wir sind für die Gemeinschaft geschaffen, genauso wie unser Körper für Bewegung kreiert wurde. Der Mensch sucht nach Verbindung statt nach Konkurrenz. Öffne dein Herz und verbinde dich.

Materielle/Finanzielle Gesundheit ist eine Frage des Mindset. Sie hängt enorm davon ab, wie du dich selbst siehst und wie es um deinen Selbstwert bestellt ist. Auch dafür gibt es wirksame Möglichkeiten und Techniken, die erkläre ich meist im kostenlosen Strategiegespräch.

Deine körperliche Gesundheit kann man auf eine ganze einfache Formel herunterbrechen: ist die Zelle gesund, ist der Mensch gesund. Und was braucht die Zelle? Sauerstoff, Wasser und Nährstoffe. Und zwar in dieser Reihenfolge.

Sauerstoff

Wir können lange ohne Essen auskommen, etwas weniger lange ohne Wasser, aber praktisch gar nicht ohne Sauerstoff. Du kannst davon ausgehen, dass du in diesem Punkt unterversorgt bist. Wir atmen in der Regel viel zu oberflächlich und viel zu schnell. Das kannst du ganz leicht feststellen, indem du die Hände mit geschlossenen Fingern auf die Rippenbögen legst. Beim Einatmen sollten sich die Finger über dem sich nach außen wölbenden Brustkorb wie Fächer öffnen. Meist versackt der Atem schon im oberen Viertel hinter dem Brustbein. Mit der Atemmeditation „Urkraft Atem“ kannst du hier für mehr Tiefe sorgen. Bedenke dass man mit dem Atem bis zu 70 % Toxine ausscheiden kann.

Wasser

Wir brauchen Wasser für die Zellkommunikation und für die Signalverarbeitung im Gehirn. Zu mindestens 70% bestehen wir aus Wasser, das sagt alles. Wasser ist DAS Getränk. Ohne Kohlensäure und am besten basisch mit einem pH-Wert von 8-9! Dafür gibt es ein hervorragendes Gerät, das Gifte herausfiltert, das Wasser durch Ionisierung basisch macht und es mit Lichtphotonen auflädt. Infos gerne Infos gerne auf Anfrage. Das bringt mich gleich zum dritten Stichwort

Nährstoffe

Wir nehmen mit Biophotonen (=Sonnenlicht) angereicherte Nährstoffe aus der Nahrung auf. Im Idealfall sind das 7-9 Portionen Gemüse und Obst, Nüsse und Samen sowie hochwertiges Protein. Modern angebaute, gelagerte, transportierte und verarbeitete Nahrung erfüllt die Anforderungen an Nährstoffbedarf nur noch zu einem Bruchteil. Die gesunde Zelle braucht jedoch die natürlichen Nährstoffe für die Energieproduktion (die Zelle funktioniert nach dem Prinzip einer Batterie mit spezifischen Mineralstoffen) und die Müllabfuhr (dem Rücktransport von Stoffwechselprodukten aus der Zelle). Zum Auffüllen der Zellspeicher gibt es hervorragende Präparate, die alle Qualitätsanforderungen erfüllen, sozusagen komprimierte, ideale Nahrung: vollständig aus natürlicher Quelle (nicht synthetisch oder naturidentisch), in einer synergistischen Rezeptur mit den natürlichen Antagonisten, inklusive sekundären Pflanzenstoffen, von Giften befreit, im Produktionsprozess nicht erhitzt. Bezugsquelle auf Anfrage.

Gerne habe ich dir hier meine Sichtweise auf Gesundheit und Vitalität vermittelt. Ich würde mich freuen, wenn du mir dazu deine Gedanken und Fragen im Kommentarfeld schreibst.

Auf gute Gesundheit!

Schreibe einen Kommentar